Andrey Baranov

Violine
Andrey Baranov wurde 1986 in St. Petersburg geboren, stammt aus einer Musikerfamilie und erlernte das Violinspiel bereits mit fünf Jahren. Im Rahmen seines Studiums, erhielt er Unterricht an der Rimsky-Korsakov-Musikhochschule, der Musikhochschule St. Petersburg sowie am Französischen Konservatorium in Lausanne von namhaften internationalen Hochschullehrern. Weiterhin intensivierte er die Perfektion seines Instrumentes in internationalen Meisterkursen, wie zum Beispiel beim ungarischen Violinisten György Pauk.
Mit seinem Debüt im Jahre 2005 in der St. Petersburg Philharmonie unter dem Dirigenten Vasily Petrenko, wurde der Grundstein seiner steilen und internationalen Musikerkarriere gelegt. Fortan spielte er auf weltbekannten Bühnen, wie zum Beispiel in der Codagan Hall in London, in der Tschaikowsky Hall in Moskau und im Großen Saal Mozarteum in Salzburg. Im Jahre 2011 folgte er der persönlichen Einladung des Maestros Teodor Currentzis und spielte als Gastkonzertmeister mit dem Music Aeterna Symphony Orchestra im Staatstheater in Perm, Russland.
Mit seinem erstklassigen Violinspiel überzeugte er stets die Jury führender Violinwettbewerbe. So ist Baranov beispielsweise Erster Preisträger der "Benjamin Britten International Competition" im Jahre 2008 sowie Preisträger der "Henri Marteau International Violin Competition" 2010. 2012 wurde er Sieger der „Queen Elisabeth International Violin Competition“ in Belgien. Hoch gelobt von der internationalen Presse steht Baranovs Violinspiel für höchste Professionalität sowie einem außerordentlichen Gespür für Kraft und Klangfarbe.
Weitere Künstler